Benke bei Facebook Benke bei youtube Benke bei google Newsletter bestellen
Der Benke Newsletter

Fahrzeugreinigung


 

Innenreinigung

Cockpit
Zum Reinigen der Cockpitoberflächen eignet sich am besten Wasser mit etwas Geschirrspülmittel, bei stärkerer Verschmutzung auch milder Allzweckreiniger. Dazu verwendet man eine weiche Bürste, sowie eine Zahnbürste für die schwer zugänglichen Stellen. Wer es ganz genau mit der Pflege nimmt, der reinigt noch die Lamellen der Lüftungsdüsen mit Wattestäbchen.

 
Scheiben
Die Scheiben sollten natürlich aussen wie auch innen immer sauber sein. Durch Staub und Ruß aus der Heizung legt sich, besonders im Winter, schnell eine Schmutzschicht über die Scheibe. Am besten mit NEFIX Glasreiniger einsprühen und mit Benke Fensterspiegeltuch abtrocknen, mit einem Arbeitsgang streifenfrei und sauber.

 

Leder reinigen
Testen Sie das Pflegemittel immer erst an einer unauffälligen Stelle. Gerade bei hellem Leder kommt es schnell zu Verfärbungen. Reinigen Sie die Lederflächen nach Gebrauchsanleitung und holen Sie den gelösten Schmutz mit einem Tuch herunter.
Lassen Sie das Leder gut abtrocknen, bevor Sie mit der Pflege beginnen. Bearbeiten Sie sorgfältig und systematisch in Teilflächenabschnitten und vergessen Sie auch nicht die senkrechten Sitzverkleidungen. Je nach Produkt sollten Sie die behandelten Flächen gut trocknen lassen. Alle Lederflächen reiben Sie nun mit einem weichen Baumwolllappen, etwa einem sauberen Staubtuch, gut nach und bringen so ein schönes Finish auf die Lederoberflächen.

Aussenreinigung

Fahrzeugwäsche
Wer sein Auto liebt, wäscht es von Hand. Auch wenn heutzutage viele Waschstrassen eine schonendere Textilwäsche anbieten, so erzielt man die besten Ergebnisse immer noch von Hand. Die Handwäsche schont ausserdem auch den Lack, wenn man es richtig macht.
 
Vorwäsche
Je nach Grad der Verschmutzung, sollte man sein Fahrzeug zuerst mit dem Wasserschlauch oder dem Hochdruckreiniger vom gröbsten Dreck befreien. Man kann auch einen Bürstenaufsatz für den Gartenschlauch benutzen, damit kommt man auch an schwierige Vertiefungen ran, und die Felgen können auch schon mal grob mit der Bürste vom Bremsstaub befreit werden
 
Eigentliche Fahrzeugwäsche
Für die eigentliche Fahrzeugwäsche braucht man nur einen Eimer mit Wasser, ein mildes Autoshampoo welches bestehende Wachsschichten nicht angreift, sowie einen grossen Schwamm. Das Auto wird einmal komplett von oben (Dach) nach unten (Felgen) mit dem Schwamm abgewaschen und anschliessend mit klarem Wasser abgeduscht.
Trocknen
Um unschöne Wasserflecken zu vermeiden, sollte man das Auto nach dem Waschen immer sofort abledern. Dazu kann man ein sauberes Microfasertuch verwenden, regelmässig auswinden für ein streifenfreies Resultat. Auch hier wieder von oben nach unten arbeiten.

Vorbereitungen
Bevor man überhaupt ans Polieren denkt, muss das Auto erst einmal ordentlich sauber gemacht werden. Dazu empfielt sich unbedingt eine Handwäsche. Schmutzpartikel wirken beim Polieren wie Schleifpapier, und man macht sich unter Umständen mehr Kratzer in den Lack als man auspoliert.
Nach dem Waschen sollte das Auto auch vollständig abtrocknen, da sich sonst beim Polieren Schlieren bilden können.
 
Polieren
Beim Polieren geht man ähnlich vor wie bei der Lackreinigung. Die Politur wird abschnittsweise mit kreisenden Bewegungen aufgetragen. Das heißt, zum Beispiel mit der Motorhaube beginnen, antrocknen, und mit frischer Polierwatte fertig auspolieren, dann zum nächsten Abschnitt.


Autoschwamm
Autopoliertuch
Autopolitur
Autoschwamm
Autopoliertuch
Autopolitur
 
Staubmagnet
Autopads
 
         Staubmagnet
           Autopads